Gern weisen wir auf eine Veranstaltung des KDA in Bayern am 7. und 8. Oktober 2016 in Wildbad Rothenburg hin:

Heißt 4.0 für das Leben in der Arbeitswelt: Weniger, leichter, besser oder total digital – also vernetzt –, überwacht und am Ende arbeitslos gemacht?
Und was bedeutet die Digitalisierung für das Leben jenseits der Erwerbstätigkeit? Für Freizeit und Wohnen, Freundschaft und Beziehung? Lässt sich „Vernetzung allround“ menschlich verorten und „erden“ oder bleiben dafür höchstens noch Nischen?
Wenn neu zu bestimmen ist, was wir unter Arbeit verstehen, so die Denkschrift der EKD „Solidarität und Selbstbestimmung“, könnte auch zu klären sein, wie es sich dabei menschlich leben lässt, welche Gestaltungsspielräume sich öffnen oder geschaffen werden müssten, damit die Digitalisierung für den Menschen da ist und nicht umgekehrt.

Das 6. Forum Kirche – Wirtschaft – Arbeitswelt bringt die widerstreitenden Interessen von Leben und 4.0 Arbeiten ebenso zur Sprache wie die Möglichkeiten der digitalen Gestaltung des gemeinsamen Lebens.
Das Jugendstilambiente Wildbad im wunderschönen herbstlichen Taubertal ist der ideale Ort für Begegnung und Gespräch. Für das Ringen um Antworten auf Fragen der Arbeit, der Wirtschaft und der gesellschaftlichen Verantwortung.

Weitere Informationen finden Sie auf dem Flyer die Anmeldung erfolgt über den Anmeldebogen.

Annelies Bruhne

Annelies Bruhne

Referentin für Europa und Wirtschaft bei Evangelischer Verband Kirche Wirtschaft Arbeitswelt (KWA)
Annelies Bruhne
Share This