Die Digitalisierung erfasst zunehmend mehr Lebensbereiche und betrifft alle und alles, auch die Arbeitswelt. Wie gelingt heute und künftig: Gut arbeiten, gerecht entlohnt werden, auskömmlich leben? Die digitale Vernetzung der Welt ermöglicht und nötigt zum Arbeiten rund um die Uhr. Es eröffnen sich persönliche Freiräume und es steigt die Fremdbestimmung, Privatheit geht verloren. „Time is money“, sagen die einen, andere: „Das beleidigt die Zeit!“ und der Prediger Salomo empfiehlt gelten zu lassen: „Alles hat seine Zeit.“

Im Umgang mit der Digitalisierung behalten wir das Maß der Menschlichkeit im Blick. Unterschiedliche Positionen stellen sich dar, kommen miteinander ins Gespräch, finden Brücken zu einander, bleiben pointiert anders. „Der weitreichende Wandel durch Digitalisierung und Globalisierung in der Erwerbsarbeitswelt nötigt zu einer Neubestimmung dessen, was wir unter Arbeit verstehen“, so die Denkschrift der Evangelischen Kirche in Deutschland „Solidarität und Selbstbestimmung“. Zu dieser Neubestimmung trägt das 7.Forum Kirche – Wirtschaft – Arbeitswelt bei. Das „Jugendstilambiente“ Wildbad im wunderschönen herbstlichen Taubertal bietet den idealen Ort und das Forum die passende Gelegenheit für Begegnung und Austausch, für das Ringen um Antworten auf die Fragen von Arbeit und Zeit in der künftigen Gesellschaft.

Den Einladungsflyer finden Sie hier.

Dr. theol. Roland Pelikan, Sozialpfarrer 
Vorstand Bundes-KDA

Beauftragter für Entrepreneurship
KDA Bayern
Schwanthaler Straße 91
80336 München
Tel.: 089 53 07 37 32
E-Mail

Dr. Axel Brassler
Geschäftsführer
Evangelischer Verband
Kirche Wirtschaft Arbeitswelt (KWA)
Arnswaldtstraße 6
30159 Hannover
Tel.: 0511 473877-11
E-Mail

Share This