„Seid fröhlich in Hoffnung, geduldig in Trübsal, beharrlich im Gebet“- die diesjährige Bundestagung der Arbeitsgemeinschaft Handwerk und Kirche vom 18. November 2017 in Chemnitz stand ganz im Zeichen dieses Bibelverses. Die Losung aus dem Paulusbrief an die Römer wurde von den rund 50 Teilnehmenden aus Handwerk, Landeskirchen und Verbänden in seiner Bedeutung für den Einzelnen sowie auch für das Handwerk diskutiert.

Wirtschaftliches Handeln umfasst mehr als die reine Kombination aus Arbeitskraft und Kapital, da waren sich die Impulsgeber aus Politik, Handwerk und Wissenschaft einig. Kulturelle Werte und soziale Normen wie Kommunikation, Kooperationsfähigkeit oder ganzheitliche Gesundheit seien wichtig, um auch in Zukunft innovationsfähig zu bleiben. Auch das Evangelium mit seinem Wertekanon bekomme gerade in Umbruchzeiten eine neue Relevanz.

Die individuelle Bedeutung der Tagungslosung wurde anschließend in Workshops diskutiert. Im Jahresmagazin der Arbeitsgemeinschaft Handwerk und Kirche sind Einzelporträts und Interviews mit Handwerkerinnen und Handwerkern nachzulesen.Seinen festlichen Abschluss fand die Tagung am Sonntag mit einem Handwerkergottesdienst in der Chemnitzer Matthäuskirche.




Eindrücke von der Veranstaltungen finden Sie in der Bildergalerie (zum Öffnen bitte auf das Bild klicken)

alle Fotos: KWA

Annelies Bruhne

Annelies Bruhne

Referentin für Europa und Wirtschaft bei Evangelischer Verband Kirche Wirtschaft Arbeitswelt (KWA)
Annelies Bruhne
Share This