aus dem Institut für Kirche und Gesellschaft, Westfalen:

In der Halle 3 der Westfalenhallen findet das Nachhaltigkeits- und Umweltforum des Kirchentages statt: mit über 4000 Plätzen, einem interaktiven Markt der Möglichkeiten sowie dem Gläsernen Restaurant. Zahlreiche fachspezifische Workshops (im sogenannten “Workshophaus“ Mallinckrodt-Gymnasium) ergänzen und vertiefen das Angebot. Das IKG ist als zentraler Kooperationspartner des DEKT maßgeblich an der Programmgestaltung beteiligt. Von besonderer Bedeutung ist dabei auch unser Projekt “Wege zur Nachhaltigkeit“, das sich mit Diskussionsbeiträgen, Infoständen und Führungen auf dem Kirchentag vorstellt.

Der Fokus “Stadt“ ist mit Bedacht gewählt: Wie unter einem Brennglas bündeln sich in den Ballungsräumen die großen Herausforderungen aber auch die Transformationschancen. Die Vereinten Nationen gehen davon aus, dass bis zur Mitte unseres Jahrhunderts etwa 2,5 Mrd. Menschen zusätzlich in Städten leben werden. Die urbane Bevölkerung wird 2050 größer sein als die Gesamtheit der heutigen Weltbevölkerung. Es wird deshalb erwartet, dass in den nächsten drei Jahrzehnten genauso viel an Infrastruktur neu gebaut werden muss, wie seit den Anfängen der Industrialisierung entstanden ist. Erkennbar werden hier die Herausforderungen, Gefahren aber auch Chancen für eine Nachhaltige Entwicklung.

An drei Tagen, mit sechs Podien, zahlreichen Workshops und interessanten Führungen stellt sich das Zentrum Stadt und Umwelt den zentralen Themenfeldern einer menschen- und umweltgerechten, zukunftsfähigen Entwicklung.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Das ausführliche Programm finden Sie hier.