aus dem KDA Hannover:

Scheitern ist ein Tabu-Thema in unserer Gesellschaft. Wer scheitert, sucht die Schuld vor allem bei sich selbst. Wer scheitert, versagt. Vor sich selbst, vor anderen. Das macht es schwer, über das Scheitern zu sprechen. Die Problematik ist immer aktuell, aber die Dringlichkeit nimmt gerade zu. Die Folgen der Corona-Pandemie werden aller Voraussicht nach in den nächsten Monaten viele Unternehmer*innen vor die Frage einer Insolvenz stellen, wenn sie nicht schon längst gestellt wird.

Nachdem ich im Oktober zum Auftakt der Reihe Attila von Unruh zu Gast hatte, spreche ich am Montag, den 9. November von 18-19 Uhr mit Daniel Helberg über seine eigenen Erfahrungen mit dem Scheitern in unternehmerischer Verantwortung. Ich habe Daniel Helberg bei einer Veranstaltung kennengelernt und war beeindruckt von der Offenheit und Ehrlichkeit, mit der er sich seinem Scheitern gestellt hat und stellt.

Das Gespräch mit Daniel Helberg findet wieder auf Zoom statt. Es besteht die Möglichkeit, Fragen zu stellen und Diskussionsbeiträge zu geben. Ausdrücklich laden wir ein, auch anonym an der Veranstaltung teilzunehmen, ohne Ihren Namen anzugeben und ohne die Kamera einzuschalten. In vielen Gesprächen habe ich immer wieder gehört: „Es darf nicht bekannt werden, dass ich mich mit dem Scheitern meines Unternehmens beschäftige, das könnte mir erheblich schaden.“

Weitere Veranstaltungen zum Thema sind für die nächsten Monate geplant.

Bitte melden Sie sich unter diesem Link an: https://anmeldung.e-msz.de/content/der-kda-im-gespr%C3%A4ch-mit-daniel-helberg-3012

Noch ein Hinweis: Die Aufzeichnung des Gesprächs mit Attila von Unruh am 5. Oktober ist auf dem You-Tube Kanal des KDA Hannover verfügbar: https://www.youtube.com/watch?v=-XQDet_bht0

Kontakt:

Pastor Dr. Matthias Jung
Landessozialpfarrer
Leiter des Fachbereichs Kirche. Wirtschaft. Arbeitswelt
Haus kirchlicher Dienste
der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers
Archivstr. 3
30169 Hannover
Mail

 

Angela Haubrich