aus dem KDA Württemberg:

Viele deutsche Unternehmen machen bereits jetzt freiwillig vor, dass der Schutz der Menschenrechte und das Einhalten von Umweltstandards im globalen Geschäftsleben möglich ist. Viele kritische Stimmen sagen, dass das nicht genügt, sondern ein gesetzlicher Rahmen dringend nötig ist. Wo steht die Debatte? Was ist mit einem Lieferkettengesetz? Kommt es jetzt? Könnte es der Wirtschaft schaden? Oder nützt es verantwortungsbewussten Unternehmen? Ein engagierter Diskurs unter Akteuren aus der Wirtschaft und von Eine-Welt-Gruppen mit kompetenten Vertretern aus Politik und Wissenschaft öffnet Wege zum Mitdenken, Mitdiskutieren und Mitgestalten für alle, die sich für eine globale Einhaltung der Menschenrechte interessieren.

Wann und wo?
Am 11.11.2020 von 9.00 – 15.00 Uhr
ONLINE-Veranstaltung

Hier geht es zur Veranstaltungsseite
Eine Anmeldung ist erforderlich und über die Veranstaltungsseite möglich.

Kontakt:
Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt Reutlingen
07121 / 161771
petra.randecker@ev-akademie-boll.de

Angela Haubrich