aus dem KDA Bremen:

Übergänge – das Thema dieser Ausgabe unserer Zeitschrift ist eigentlich nichts Besonderes. Schließlich sind wir ständig mittendrin im Übergang von einer Lebensphase zur nächsten, von einem Abschnitt der (beruflichen) Entwicklung zum nächsten. Aber erst am Rande einer solchen Phase gelingt es meist, zurückzublicken und Erkenntnisse zu sammeln, die die nächsten Entwicklungen beeinflussen.

Und so sind in diesem Heft Texte versammelt, die von geglückten, bedrohten, inspirierenden oder von Hoffnung getragenen Übergängen berichten. Es geht um die doppelte Transformation in der Betriebsratsarbeit, den Weg vom Flüchtling zur Fachkraft, den Strategien für eine neue Wirt‐ schaftsförderung, den Übergang von Schule zu Beruf, den Wechsel in den Ruhestand sowie das ewige Dazwischen, das wir nicht nur in der Arbeitswelt aushalten müssen.

Es zeigt sich, dass gelungene Übergänge sich immer da anbahnen, wo sie von Solidarität und Wachheit, von Offenheit und fairen Bedingungen getragen werden. Nicht zuletzt sind sie ein Plädoyer für die Gestaltbarkeit der Gesellschaft.

Wir wünschen Ihnen eine anregende Lektüre!

Sonja Borski und Ingeborg Mehser

Mittendrin_am_Rande_34

Kontakt:
Sonja Borski, sonja.borski@kirche-bremen.de
Ingeborg Mehser, ingeborg.mehser@kirche-bremen.de