Der Erfolg der Verkehrswende hängt entscheidend davon ab, dass Maßnahmen zum klimafreundlichen Umbau des Verkehrssektors sozialverträglich gestaltet werden und möglichst vielen Menschen die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ermöglichen. Hierfür setzt sich das „Bündnis Sozialverträgliche Mobilitätswende“ ein – ein bislang einmaliger Zusammenschluss aus Wohlfahrts- und Sozialverbänden, Gewerkschaften, Umweltverbänden und der Evangelischen Kirche in Deutschland, das von der Stiftung Mercator gefördert und unterstützt wird.

Im April hat das Bündnis ein gemeinsames Papier mit Leitplanken und Handlungsempfehlungen für eine sozial gerechte und ökologische Mobilitätswende veröffentlicht. Auf Grundlage dieses Papiers möchten wir die Debatte um das „wie“ einer sozialverträglichen Mobilitätswende nun nach Baden-Württemberg tragen: Wie anschlussfähig sind die Empfehlungen an die lokalen und regionalen Kontexte in Baden-Württemberg? Wie schafft es eine automobile Schlüsselregion, die notwendige Minderung von Emissi­onen mit wirtschaftlicher Prosperität und sicherer Beschäftigung zu verbinden? Wie kann man den Zugang zu klimafreundlicher Mobilität gerade in den ländlichen Regionen gewährleisten? Diese und weitere Fragen möchten wir gerne mit Ihnen diskutieren. Hierzu laden wir Sie herzlich ein:

Digitale Podiumsdiskussion
„Die Mobilitätswende in Baden-Württemberg sozialverträglich gestalten“
Dienstag, 15. Juni 2021
17.30 – 19.00 Uhr (via Microsoft TEAMS)


Der Verkehrsminister des Landes Baden-Württemberg, Winfried Hermann, ist als Keynote Speaker angefragt. Alexander Kaas Elias (VCD) wird das Bündnispapier vorstellen. Auf dem Podium diskutieren u.a. Sylvia Pilarsky-Grosch (BUND), Romeo Edel (Evangelische Kirche), Nils Opitz-Leifheit (AWO) und Roman Zitzelsberger (IG Metall). Die Veranstaltung wird moderiert von Dr. Ursula Weidenfeld.

Bitte bestätigen Sie Ihre Teilnahme mit einer kurzen E-Mail an event.klimaschutz@stiftung-mercator.de bis zum 8. Juni 2021. Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Termineinladung mit den Einwahldaten.

Kontakt:
Ruth Gütter, Oberkirchenrätin, Referentin für Fragen der Nachhaltigkeit der EKD, ruth.guetter@ekd.de
Romeo Edel, Wirtschafts- und SozialpfarrerKirchlicher Dienst in der Arbeitswelt – Prälatur Stuttgart, KWA, romeo.edel@ev-akademie-boll.de

 

Beitragsfoto: Pixabay, Pexels