ÜBER UNS

Evangelischer Verband Kirche-Wirtschaft-Arbeitswelt (KWA)

Der KWA ist eine protestantische Stimme in gesellschafts-, wirtschafts- und arbeitsmarktpolitischen Fragen. Er wurde am 19. März 2011 am Stammsitz der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) in Hannover gegründet.

Der KWA will mit seiner Arbeit nahe bei den Anliegen der Menschen sein. Es geht dem Verband um gute und gerechte Arbeitsbedingungen und um die Gestaltung einer ökologisch, sozial und global verpflichteten Marktwirtschaft. Deswegen setzt er sich u.a. für den Sonntagsschutz, Steuergerechtigkeit oder auch für die Überwindung von prekären Beschäftigungssituationen ein.

Orientierung geben dem Verband für seine Arbeit und Ausrichtung die biblische Botschaft sowie die in den Denkschriften und Beschlüssen von EKD und Landeskirchen formulierte Wirtschafts- und Sozialethik.

Der Verband ist ein Zusammenschluss von landeskirchlichen Fachdiensten und Ehrenamtsorganisationen auf Bundesebene, die zu Fragen der Gesellschafts-, Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik Stellung nehmen. 

Die Graphik symbolisiert den KWA-Aufgabenbereich – die Verbindung knüpfen zwischen Kirche, Wirtschaft und Arbeitswelt.

Handlungsleitende Grundsätze des KWA 

Der Evangelische Verband Kirche-Wirtschaft-Arbeitswelt (KWA) hat Anteil am gesamtkirchlichen Auftrag, das Evangelium in Wort und Tat zu bezeugen. Er gehört zu den Werken und Verbänden in der EKD und wird von dieser gefördert. Der KWA ist ein bundesweites Netzwerk aus Haupt- und Ehrenamtlichen, die ihre sozialethischen Überzeugungen und damit die Position der Kirche in den gesellschaftlichen Diskurs einbringen. Er ist zugleich kritischer Beobachter der Entwicklungen in Wirtschaft und Arbeitswelt. 

Der KWA verfolgt die Vision und das Ziel einer gerechten, friedens- und schöpfungsbewahrenden Wirtschaftsordnung. Arbeiten und Wirtschaften stehen im Dienst des Lebens und sollen von Fairness, Menschlichkeit und Wertschätzung geprägt sein. Durch sein Engagement erreicht der Verband auch Menschen ohne traditionelle kirchliche Bindung. Ihm ist der Dialog mit Verantwortlichen und deren Organisationen in Unternehmen, in Arbeitnehmerschaft und im Handwerk sowie in Politik und Kirche wichtig. 

Der KWA orientiert sich an folgenden Leitgedanken:

Würde des Menschen 

In allen Vollzügen des Wirtschaftens und Arbeitens ist die Würde des Menschen zu achten. Wo die Würde des Menschen in der Arbeitswelt in Frage gestellt wird, muss auf der Grundlage des christlichen Menschenbildes Einspruch erhoben und auf menschenwürdige Arbeits- und Lebensverhältnisse hingewirkt werden. 

Arbeiten im Dienst des Lebens 

Es gehört zum Grundverständnis christlicher Ethik, dass jeder Mensch die Möglichkeit zu einer tätigen Existenz erhalten soll. Erwerbsarbeit muss so gestaltet sein, dass Menschen physisch und psychisch gesund bleiben können, dass sie ihre Fähigkeiten entfalten und ihr Berufs- und Privatleben vereinbaren können. Ihr Haushaltseinkommen aus Arbeit und ggf. familienbezogenen Transferleistungen muss ein menschenwürdiges Leben ermöglichen. 

Soziale Verantwortung 

Wem der Zugang zu sozialen Gütern verwehrt oder erschwert wird, wie sie insbesondere in den wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Rechten (WSK) festgehalten sind, ist gesellschaftlich benachteiligt. Daher ist es notwendig, der Wirtschaft einen klaren Ordnungsrahmen zu geben, der die soziale Verantwortung füreinander stärkt und der die Gerechtigkeit in den wirtschaftlichen und arbeitsweltlichen Vollzügen fördert. Darüber hinaus ist es notwendig, die Europäische Union als soziale Wertegemeinschaft mitzugestalten und durch Bildungsangebote sowohl die persönliche als auch die gesellschaftliche Entwicklung aktiv zu unterstützen. 

Nachhaltiges Wirtschaften 

Wo das wirtschaftliche Handeln in erster Linie darauf ausgerichtet ist, Kapital zu vermehren, und wo natürlichen Ressourcen übernutzt werden, ist das Leben zukünftiger Generationen wie des ganzen Planeten gefährdet. Es bedarf daher einer globalen Rahmenordnung, die das wirtschaftliche Handeln und das Finanzsystem auf Nachhaltigkeit ausrichtet und dem fortschreitenden Klimawandel Einhalt gebietet. Die „Soziale Marktwirtschaft“ muss zu einer „Sozialen und ökologischen Marktwirtschaft“ weiterentwickelt werden. 

Handlungsleitende Grundsätze des KWA als PDF

Satzung des Evangelischen Verbands Kirche-Wirtschaft-Arbeitswelt als PDF

Vorstand

Gudrun Nolte
Vorstandsvorsitzende KWA
Leiterin KDA Nordkirche

Ev. Verband Kirche Wirtschaft Arbeitswelt
Arnswaldtstr. 6
30159 Hannover
Tel.: 0511 473877-0
E-Mail

Heike Hilgendiek
Landessozialpfarrerin

Institut Kirche und Gesellschaft
Iserlohner Straße 25
58239 Schwerte
Tel.: 02304 755-349
E-Mail

Bernhard Dausend

Stellv. Vorstandsvorsitzender KWA
Vorstandsvorsitzender BVEA
T
elefon: 08431 56151
E-Mail

Dr. Matthias Jung
Landessozialpfarrer

Archivstraße 3
30169 Hannover
Tel: 0511 1241 456
E-Mail

Dieter Vierlbeck
Stellv. Vorstandsvorsitzender KWA
Vorstandsvorsitzender AHK

Tel. 089 5119-488
E-Mail

Ingeborg Mehser

Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt
forum Kirche

Hollerallee 75
28209 Bremen
Tel. 0421 346 15 23
E-Mail

Geschäftsstelle

Dr. Axel Brassler
Geschäftsführer

KWA
Arnswaldtstraße 6
30159 Hannover
Tel.: 0511 473877-11
E-Mail

Nora Langerock-Siecken
Referentin für Arbeit und Soziales
(in Elternzeit)

KWA
Arnswaldtstraße 6
30159 Hannover
Tel.: 0511 473877-0
E-Mail

Annelies Bruhne
Referentin für Wirtschaft und Europa

KWA
Arnswaldtstraße 6
30159 Hannover
Tel.: 0511 473877-14
E-Mail

Jutta Mählig-Hilmes
Sachbearbeitung

KWA
Arnswaldtstraße 6
30159 Hannover
Tel.: 0511 473877-12
E-Mail

Angela Haubrich 
Öffentlichkeitsarbeit 

KWA 
Arnswaldtstraße 6 
30159 Hannover 
Tel.: 0511 473877-0 
E-Mail

KWA Mitglied: Arbeitsgemeinschaft Handwerk und Kirche (AHK)

Kontaktpersonen:

Dieter Vierlbeck
Stellv. Vorstandsvorsitzender KWA
Vorstandsvorsitzender AHK

Tel. 089 5119-488
E-Mail

Claus Dreier
Vorstand/theologischer Vorsitzender AHK

Telefon 04950/8063663
E-Mail

KWA Mitglied: BVEA Bund Evangelischer Unternehmer

Kontaktpersonen:

Bernhard Dausend

Stellv. Vorstandsvorsitzender KWA
Vorstandsvorsitzender BVEA
T
elefon: 08431 56151
E-Mail

Rudi Krause
Stellv. Vorstandsvorsitzender BVEA

Tel.: 0172/2738231
E-Mail

KWA Mitglieder: Landeskirchliche Fachdienste für Arbeit und Wirtschaft

Kontaktadressen:

KDA der Ev. Landeskirche Baden

Blumenstraße 1-7
76133 Karlsruhe
Tel.: 0721 9175-361
zur Webseite

KDA der Ev.-Luth. Landeskirche Bayern

Gudrunstraße 33
90459 Nürnberg
Tel.: 0911 43100-227
zur Webseite

KDA der Bremischen Ev. Kirche

forum Kirche
Hollerallee 75
28209 Bremen
Tel.: 0421 34615-22 / 23
zur Webseite

KDA der Ev.-Luth. Landeskirche Hannover

Archivstraße 3
30169 Hannover
Tel.: 0511 1541-449
zur Webseite

Zentrum Gesellschaftliche Verantwortung
der Ev. Kirche in Hessen und Nassau

Albert-Schweitzer-Str. 113-115
55128 Mainz
Tel.: 06131 28744-0
zur Webseite

KDA der Ev. Kirche in Kurhessen-Waldeck

Landeskirchenamt
Referat Wirtschaft, Arbeit, Soziales
Wilhelmshöher Allee 330
34131 Kassel
Tel.: 0561 9378-350 / 354
zur Webseite

KDA der Ev. Kirche in Mitteldeutschland

Bereich Thüringen
Zinzendorfhaus
99192 Neudietendorf
Tel.: 036202 99425
Tel.: 036701 60469
zur Webseite

KDA der Ev.-Luth. Kirche in Norddeutschland

Dorothee-Sölle-Haus
Königstraße 54
22767 Hamburg
Tel.: 040 30620-1350
zur Webseite

Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt Oldenburg

Haareneschstraße 60
26007 Oldenburg
zur Webseite

Evangelische Arbeitsstelle Bildung und Gesellschaft der Ev. Kirche der Pfalz

Unionstraße 1
67657 Kaiserslautern
Tel.: 0631 3642-111
zur Webseite

KDA der Ev. Kirche im Rheinland

Hans-Böckler-Straße 7
40476 Düsseldorf
Tel.: 0211 4562-0
zur Webseite

Ev.-Luth. Landeskirche Sachsen
Männerarbeit

Hauptstraße 23
01097 Dresden
Tel.: 0351 81 24 250
zur Webseite

KDA der Ev. Kirche Westfalen

im Institut für Kirche und Gesellschaft
Iserlohner Straße 25
58239 Schwerte
Tel.: 02304 755-341
zur Webseite

KDA der Ev. Landeskirche in Württemberg

an der Evangelischen Akademie Bad Boll
Büchsenstraße 37/1
70174 Stuttgart
Tel.: 0711 2068-261
Fax: 0711 2068-345
zur Webseite

Weitere Informationen zu den landeskirchlichen Fachdiensten für Arbeit und Wirtschaft