Bundesverband Evangelischer Arbeitnehmerorganisationen

BVEA e.V.

Der BVEA – Bundesverband Evangelischer Arbeitnehmerorganisationen e.V.  ist die bundesweite Interessenvertretung aller Evangelischen Arbeitnehmerbewegungen oder Arbeitnehmerschaften in Deutschland. Der Verband steht in der Tradition der Evangelischen Arbeitervereine, die vor über hundert Jahren entstanden und vorwiegend ehrenamtlich arbeiten.

Der BVEA e.V. versteht sich als politisch neutral und tritt im Rahmen der sozialen Selbstverwaltung und der Sozialversicherungsträger in einem Zusammenschluss in der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Arbeitnehmerorganisationen (ACA), gemeinsam mit den katholischen Vertretern, Katholische Arbeiterbewegung (KAB) und Kolping, bei den alle sechs Jahren stattfindenden Sozialwahlen an.

Organisation und Arbeisweise

  • Der Bundesverband stellt ca. 100 ehrenamtliche Arbeits-, Finanz- und Sozialrichter und sieht seine Aufgabe in der Umsetzung der evangelischen Sozialethik im Wirtschaftsleben.
  • Daneben ist die politische Einflussnahme auf Gesetzesvorhaben und der Meinungsaustausch mit gesellschaftlich relevanten Gruppen vorrangige Aufgabe.
  • Seit 2014 findet unter dem Dach des KWA alle 2 Jahre ein Arbeitnehmenden-Fachtag zu sozialpolitischen und gesellschaftsrelevanten Themen statt.

Themen und Ziele

  • Ziel ist, sozialen und ethischen Vorstellungen evangelischer Christen bei gesellschaftlichen Veränderungsprozessen Gewicht zu verleihen. Dies ist ein Weg, die Arbeitnehmer*innen in die Lage zu versetzen, gesellschaftliche Vorgänge und Zusammenhänge zu verstehen und aktiv an deren Veränderung teilzunehmen.

BVEA-Vorsitzende

Bernhard Dausend

Stellv. Vorstandsvorsitzender KWA
Vorstandsvorsitzender BVEA
T
elefon: 08431-647169
E-Mail

Rudi Krause
Stellv. Vorstandsvorsitzender BVEA

Tel.: 0172/2738231
E-Mail

GettyImages-990876202_Evangelischer Verband Kirche-Wirtschaft-Arbeitswelt-eV

Evangelisch! Wertvoll! Gut!

Sozialwahlen alle sechs Jahre – die nächste Sozialwahl: 2029!

„Als Christen übernehmen wir Verantwortung für den Sozialstaat. […] Wir wollen eine solidarische Gesellschaft und setzen uns für die Weiterentwicklung der Selbstverwaltung bei den gesetzlichen Sozialversicherungsträgern und anderen gesellschaftspolitischen Einrichtungen ein. […] Wir sind davon überzeugt, dass die soziale Selbstverwaltung ein hohes gesellschaftliches Gut darstellt, welches bewahrt, weiterentwickelt und gestärkt werden muss.“

Gemeinsam treten Kolping, die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) und der Bundesverband Evangelischer Arbeitnehmerorganisationen (BVEA) bei den Sozialwahlen an. Diese drei christlichen Verbände schlossen sich als Arbeitsgemeinschaft christlicher Arbeitnehmerorganisationen (ACA) zusammen. Mit ihren Vertreterinnen und Vertretern stehen die Verbände für ein Engagement im Sinne der Versicherten in den Krankenkassen, Berufsgenossenschaften und in der Rentenversicherung. ACA gestaltet die gesetzliche Sozialversicherung mit.

Sozialwahl-Pressemappe 2023

ACA Kampagnenblatt
(One Pager, 1,6 MB)

Das Wahlprogramm der ACA
(657 KB)

Pressemitteilung der ACA zur Finanzierung der GKV
(116 KB)

Spielanleitung Lernquiz zur Sozialwahl
(56 KB)

Pflege muss bezahlbar bleiben
(Pressemitteilung 115 KB)

Filme und Social-Media-Kurzfilme

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Evangelisches Ehrenamt in der Sozialen Selbstverwaltung – ein Film zur Sozialwahl 2023

Im April und Mai werden die Ehrenamts-Mandate in der Sozialen Selbstverwaltung von über 50 Mio. Deutschen gewählt. Auch Menschen mit evangelischem oder katholischen Hintergrund füllen seit langem diese speziellen Ehrenämter aus. Zur Sozialwahl 2023 stehen wieder sie auf einer gemeinsamen Liste zur Wahl. Was macht den Unterschied, wo ist dabei die Verbindung zum Glauben? Dieser Film stellt ihnen einige Personen aus evangelischen Kreisen vor.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Karin von Knoblauch und Ingo Bíelicki (Kurzfilm)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dietwald Wolf (Kurzfilm)
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Jürgen Hopf (Kurzfilm)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wolfgang Schimmel (Kurzfilm)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Birgit Mathiak (Kurzfilm)

BVEA-Nachrichten, Veröffentlichungen, Veranstaltungen

Mit der ean zum SWR

Mit der ean zum SWR

Die Evang. Arbeitnehmerschaft im Bereich der Evang. Landeskirche in Baden (ean) lädt am 13. Juli 2024 zur Besichtigung und Führung des SWR in Baden-Baden ein. Anschließend findet ein Austausch mit der Redaktion “Kirche und Gesellschaft” statt.

mehr lesen
Führung im Bundesverfassungsgericht

Führung im Bundesverfassungsgericht

Die Evang. Arbeitnehmerschaft im Bereich der Evang. Landeskirche in Baden (ean) lädt am 28.Juni 2024 zur Führung im Bundesverfassungsgericht ein: In der Residenz des Rechts in Karlsruhe wollen wir ein Herzstück der Demokratie, das Bundesverfassungsgericht (BVG) besichtigen. 

mehr lesen
Der neue afa Kurier ist erschienen – Ausgabe Mai bis August 2024

Der neue afa Kurier ist erschienen – Ausgabe Mai bis August 2024

Der afa-Kurier ist die Informationsplattform der Aktionsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen der Evang.-Luth. Kirche (afa) – Landesgeschäftsstelle. Er erscheint 3 x im Jahr und wird auf Anfrage kostenlos online oder gedruckt verschickt. Herausgeber ist der Kirchliche Dienst in der Arbeitswelt der Evang.-Luth. Kirche in Bayern (kda).

mehr lesen
Bündnis gegen Altersarmut: Im Schatten des Wohlstandes

Bündnis gegen Altersarmut: Im Schatten des Wohlstandes

Altersarmut ist in erster Linie ein weibliches Problem. Das liegt daran, dass Frauen im Laufe ihrer Erwerbsbiografie häufig Kinder betreut oder Angehörige gepflegt haben und dadurch nur einer Teilzeitbeschäftigung, nicht selten im Niedriglohnsektor, nachgehen konnten. Laut Statistischem Bundesamtes sind rund 47 Prozent, also fast die Hälfte der Frauen im erwerbsfähigen Alter, in Teilzeit beschäftigt. Bei den Müttern beträgt dieser Anteil sogar knapp 64 Prozent.

mehr lesen
Zeichen der Hoffnung in düsteren Zeiten

Zeichen der Hoffnung in düsteren Zeiten

Am Montag, den 25. März 2024 fand der ökumenische „Kreuzweg der Arbeit auf Schweinfurter Straßen“ statt. Unter dem Motto „Unser Kreuz mit der Arbeit“ beteiligten sich rund 100 Menschen. Zu der alle zwei Jahre stattfindenden Veranstaltung eingeladen hatten der Kirchliche Dienst in der Arbeitswelt (kda Bayern), die Evang. Aktionsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen, die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung und die Betriebsseelsorge.

mehr lesen
Krankenhausreform nicht auf dem Rücken der Versicherten

Krankenhausreform nicht auf dem Rücken der Versicherten

Mit dem geplanten Krankenhausversorgungs-Verbesserungsgesetz strebt Bundesgesundheitsminister Lauterbach eine weitgehende Neuordnung der stationären Versorgung an. Im Kern gehört dazu eine Bündelung von Kapazitäten, die zu einer Spezialisierung in großen Kliniken führt. Zugleich werden kleinere Kliniken vor allem die Grundversorgung von Patient*innen absichern. Begrüßenswert ist insbesondere die weitgehende Abkehr vom System der Fallpauschalen hin zu sogenannten Vorhaltepauschalen.

mehr lesen
„Sonntagsöffnungen sind nicht smart!“

„Sonntagsöffnungen sind nicht smart!“

Am 3. März feiern Sonntagsschutzbewegungen in Deutschland und anderen europäischen Ländern den „Internationalen Tag des freien Sonntags“ (3. März), Vor genau 1.703 Jahren wurde der arbeitsfreie Tag im Römischen Reich unter Kaiser Konstantin erstmals rechtlich geschützt. Und auch heute noch geht es darum, die Sonntagsarbeit auf das gesellschaftlich notwendige Minimum zu begrenzen. Laut der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) arbeiten 39 Prozent der Beschäftigten heute regelmäßig am Wochenende.

mehr lesen
EAB – Evangelische Arbeitnehmerbewegung: 75 Jahre Grundgesetz und Bundesrepublik Deutschland!

EAB – Evangelische Arbeitnehmerbewegung: 75 Jahre Grundgesetz und Bundesrepublik Deutschland!

mit Freude präsentieren wir Ihnen das erste Rundschreiben für das Jahr 2024, das zugleich eine besondere Bedeutung trägt. In diesem Jahr feiert die Bundesrepublik Deutschland nicht nur ihr 75-jähriges Bestehen, sondern auch das 75-jährige Jubiläum des Grundgesetzes. Es ist eine Zeit des Rückblicks, der Reflexion und des Feierns, und wir laden Sie herzlich ein, gemeinsam mit der EAB auf diese bewegte Geschichte zurückzublicken.

mehr lesen
Aktuelles Rundschreiben der Evangelischen Arbeitnehmerbewegung (EAB) Nordrhein-Westfalen

Aktuelles Rundschreiben der Evangelischen Arbeitnehmerbewegung (EAB) Nordrhein-Westfalen

Im Namen der Evangelischen Arbeitnehmerbewegung (EAB), Landesverband Nordrhein-Westfalen, berichten wir über das aktuelle Rundschreiben für den Monat September. In diesem Schreiben möchten wir Sie über wichtige Neuigkeiten, bevorstehende Veranstaltungen und Aktivitäten informieren, die für unsere Gemeinschaft von Interesse sind. Dieses Rundschreiben dient als Plattform, um die gemeinsamen Ziele und Werte zu stärken und die Verbindung zwischen ihren Mitgliedern zu vertiefen.

mehr lesen