Autor: Ralf Reuter, Pastor für Führungskräfte in der Wirtschaft, Spiritual Consulting

In einer christlich verstandenen Arbeitswelt ist der Gottesbezug stets das Korrektiv für menschliche Maßlosigkeit gewesen. Kann Gott auch in einer digitalisierten Welt vorkommen? Intelligente Systeme bestimmen schon heute weitgehend unser Alltagsleben. Fabriken arbeiten zunehmend vollautomatisiert. Roboter als Servicekräfte für Hotel und Pflege sind kurz vor der Marktreife. Zugänge zum Internet werden von Algorithmen gesteuert. Wie jede Erneuerung ist dies alles Segen und Fluch zugleich.

In unserer Tradition kennen wir seit 3000 Jahren die Geschichte vom Sündenfall. Dort sagt die Schlange zu Adam und Eva: Ihr werdet sein wie Gott und wis- sen, was gut und böse ist. Der menschliche Impuls, über sich hinauszugehen, ja sein zu wollen wie Gott, wird immer ein Motiv von Erneuerung bleiben. Doch zugleich warnt die Bibel, sein zu wollen wie Gott. Dies führt oft in die Ungerechtigkeit und Ausbeutung. Gibt es einen Gott 4.0 als Maß und Mitte?

Gott neu denken lassen

lesen Sie hier weiter …

Angela Haubrich

Angela Haubrich

Teamassistentin bei Evangelischer Verband Kirche Wirtschaft Arbeitswelt (KWA)
Hier kann ein kurzer Biografietext über den Autor stehen ... Hier kann ein kurzer Biografietext über den Autor stehen ...
Angela Haubrich