Liebe Gemeinde,

„Herr, mach uns stark im Mut, der dich bekennt, dass unser Licht vor allen Menschen brennt. Lass uns dich schaun im ewigen Advent.“ So haben wir eben gesungen oder besser singen lassen. Wir brauchen Hoffnung und Bestärkung, um den Mut aufzubringen, unseren Glauben zu bekennen. Da ist eine Spur hin zum Advent, die auf Weihnachten verweist, genau richtig. Für mich ist der schönste Moment der biblischen Weihnachtsgeschichte der, in dem der Engel verkündet: „Fürchtet euch nicht!“ Das gibt mir Mut. Und heute ist es sogar besser als Weihnachten. Der Predigttext zum heutigen Reformationstag ist da noch viel hoffnungsvoller. Gleich drei Mal heißt es „Fürchtet euch nicht!“

Der Text ist Teil der Aussendungsrede an die Jünger, die als Botschafter der Nachfolge Christi an uns gerichtet ist. Wir alle stehen in dieser Nachfolge. Zwar nicht in der direkten Amtsnachfolge, aber doch verbindet uns etwas mit den Aposteln vor 2000 Jahren, wie sie von Jesus berührt und bewegt waren, wie es in den Evangelien bezeugt ist.

Ich freue mich sehr, dass ich heute hier in St. Jacobi eingeladen bin, um eine Kanzelrede zum Reformationstag zu halten. Als Leiterin des Kirchlichen Dienstes in der Arbeitswelt stehe ich gemeinsam mit meinem Team in der ganzen Nordkirche auch irgendwie in dieser Nachfolge. Wir sind beauftragt, als Apostelinnen und Apostel in Arbeitswelt und Wirtschaft die frohe Botschaft des Evangeliums zu verkündigen, Kirche sichtbar zu machen und christliche Werte zu bestärken und einzufordern. Wir gehen in Betriebe und Unternehmen, führen Dialoge mit Gewerkschaften und Führungskräften, mit Interessenvertretungen und Unternehmer*innen.

Und wir sind Kirche am anderen Ort. Der Kirchliche Dienst in der Arbeitswelt ist seit fast 70 Jahren im unmittelbaren Austausch mit denen, die heute gern „kirchenferne Menschen“ genannt werden. Wir sind da, wo Glaube und Bekenntnis oft keine Rolle spielen, von den Fließbändern in der Fleischindustrie bis zur Vorstandsetage des Großkonzerns. Aber damit nicht genug. Zum Themenfeld des Kirchlichen Diensts in der Arbeitswelt gehört auch der Arbeitsbereich Landwirtschaft:

 

Hier können Sie weiterlesen:PDF
Kontakt:
Gudrun Nolte, KWA Vorsitzende und Leiterin des KDA der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland: Tel 040 30620-1351; Gudrun.Nolte@kda.nordkirche.de
Angela Haubrich