1700 Jahre Sonntagsruhe Zeit zum Beten, Zeit zum Bummeln

Am 3. März 321 erklärte der römische Kaiser Konstantin den Sonntag zum freien Tag. Der Sieben-Tage-Rhythmus hatte sich da bereits bewährt. Einmal in der Woche braucht der Mensch wohl eine Pause – und faulenzen steht nicht mal im Widerspruch zum Kapitalismus.

Hören Sie einen Radiobeitrag von Thomas Klatt mit Gudrun Nolte, KWA Vorsitzende und Dr. Ralf Stroh, Beauftragter Sonntagsschutz im KWA.

 

oder direkt über die Webseite des Deutschlandfunks https://www.deutschlandfunk.de/1700-jahre

 

Beitragsfoto: Pixabay, Rudi und Peter Skitterians

 

Angela Haubrich