Hannover, 02.03.2021

Pressemitteilung: Chance vertan – vorerst kein flächendeckender Tarifvertrag in der Altenpflege

Fast hätte es geklappt: Ein flächendeckender Tarifvertrag in der Altenpflege!

Dies wäre ein wichtiger Baustein zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen gewesen und hätte allen Pflegekräften den Rücken gestärkt. Nach Klatschen und Lippenbekenntnissen war die Chance da, nicht nur Symbolpolitik zu betreiben, sondern ein erstes konkretes Zeichen für die Verbesserung von Arbeitsbedingungen zu setzen. Aufgrund der ablehnenden Haltung der Caritas und deren Negativ-Votum hat auch die Diakonie keinen Beschluss zur Ausdehnung des Tarifvertrags des Arbeitgeberverbands in der Pflegebranche (BVAP) und der Gewerkschaft ver.di auf die gesamte Pflegebranche getroffen. So ist es nicht zu einem allgemeinverbindlichen Tarifvertrag in der Altenpflege gekommen.

„Die Entscheidung der Arbeitsrechtlichen Kommission (ARK) der Caritas habe ich mit Unverständnis und Fassungslosigkeit zur Kenntnis genommen. Von der Diakonie hätte ich mir mehr Mut und ein klares Bekenntnis zu einem flächendeckenden Tarifvertrag gewünscht“, so Gudrun Nolte, Vorsitzende des Evangelischen Verbandes Kirche-Wirtschaft-Arbeitswelt e.V. (KWA).

Die Altenpflege ist mit etwa 1,2 Millionen Altenpfleger*innen, davon über 764.000 Beschäftigten im stationären Bereich, eines der größten Arbeitsfelder im Sozial- und Gesundheitsbereich. Auch durch Zersplitterung in viele unterschiedliche private und kommerzielle Anbieter ist die Herstellung einheitlicher Standards bei den Arbeitsbedingungen schwer. Vielerorts entsprechen die schlechten Arbeitsbedingungen gerade nicht den Kriterien guter Arbeit. Es ist längst überfällig, angemessene Löhne und faire Sozialleistungen über einen allgemeinverbindlichen Tarifvertrag zu regeln.

Die Pressemitteilung können Sie hier als PDF herunterladen.

Weitergehende Hintergrundinformationen finden Sie in zwei Beiträgen der KDA Nordkirche:
https://www.kda-nordkirche.de/beitrag/194
https://www.kda-nordkirche.de/beitrag/193

Kontakt:

Gudrun Nolte, KWA Vorsitzende und Leiterin des KDA der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland: Tel 040 30620-1351; Gudrun.Nolte@kda.nordkirche.de
Axel Braßler, KWA Geschäftsführer, 0511 473877-11; a.brassler@kwa-ekd.de

Beitragsfoto: Pixabay, Gerd Altmann
Angela Haubrich