Die Texte aus dem Buch 7×7 Morgenbriefing für Führungskräfte ermöglichen das Nachdenken über ein gängiges, mal außergewöhnliches Wort. Sie durchkreuzen das tägliche Handeln und wirken als Anregung für Geist und Seele. Die Autorinnen und Autoren gehören weitestgehend zum Evangelischen Verband Kirche-Wirtschaft-Arbeitswelt in der Evangelischen Kirche in Deutschland. Sie arbeiten in den entsprechenden landeskirchlichen Fachabteilungen im Bereich der Führungskräftearbeit und des Kirchlichen Dienstes in der Arbeitswelt.

Freiraum

Gott lieben und deinen Nächsten wie dich selbst.
Lukas 10,27

Und wieder ein Morgen, an dem ich einfach nur frei sein will. Frei von dem Spagat zwischen Familie und Beruf; frei von dem Alltagswahnsinn, in dem zwei Hände, ein Kopf und zwei Beine nicht auszureichen scheinen. Den Kopf frei bekommen, Atem holen, Raum haben.

Muss ich also auch heute wieder? Oder will ich es doch eigentlich? Will ich oder muss ich? Diese Frage fängt beim Aufstehen an und begleitet mich durch den Tag. Wo ich etwas will, habe ich es frei entschieden. Wo ich muss, werde ich entschieden, reagiere ich auf Terminanfragen, Sachzwänge und Anforderungen von außen. Ich will meine Aufgaben erfüllen und die damit verbundene Verantwortung übernehmen. Ich habe Lust, etwas zu gestalten und zu bewegen. Das entspricht mir und meinen Fähigkeiten. Zugleich muss ich dafür häufige Reisen oder ermüdende Gespräche in Kauf nehmen und muss mit Konflikten und Widerständen umgehen. Wo ich nur muss, beginnt die Sehnsucht nach Freiheit. Wo es kein Muss mehr gibt, zeigt sich die Fülle von Möglichkeiten. Und da, wo es kein Muss gibt, stellt sich die Frage, was ich wirklich will. Will ich oder muss ich? Um das frei entscheiden zu können, brauche ich einen Orientierungsrahmen. Meiner heißt: „Du sollst Gott lieben und deinen Nächsten wie dich selbst” (Lukas 10,27). Dieser biblische Satz verschafft mir den Raum zwischen Wollen und Müssen. Was will und brauche ich jetzt? Was dienst der Sache und dem gemeinsamen Leben? Und was ergibt in Gottes Namen Sinn?

Autorin: Renate Fallbrüg

 

Renate Fallbrüg

Pastorin, Theologische Referentin
KDA Nordkirche
Königstraße 54
22767 Hamburg
Telefon: 040  30 620 1361
E-Mail